Berufsorientierender Abschluss (BOA)

Für den Berufs­ori­en­tie­ren­den Abschluss (BOA) schrei­ben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit För­der­schwer­punkt „Ler­nen“ die ver­glei­chen­de Arbeit in den Fächern Deutsch und Mathe­ma­tik – ana­log zur BBR-Prü­fung. Sie bestehen aller­dings schon ab 33,3% der Gesamt­punkt­zahl (statt 50% bei der BBR). Zusätz­lich müs­sen sie eine frei gewähl­te, prak­ti­sche Arbeits­leis­tung im Faches Wirt­schaft, Arbeit, Tech­nik (WAT) prä­sen­tie­ren. Alle die­se Leis­tun­gen müs­sen min­des­tens mit der Note 4 abge­schlos­sen wer­den. Höchs­tens eine 5 kann durch min­des­tens eine 3 aus­ge­gli­chen werden. 
Bei den Jahr­gangs­no­ten muss der Durch­schnitt min­des­tens 4,0 betra­gen. Gleich­zei­tig müs­sen min­des­tens zwei der drei Fächer Deutsch, Mathe­ma­tik und Wirt­schaft, Arbeit, Tech­nik (WAT) min­des­tens die Note 4 haben. 

Der mit der Berufsbildungsreife (BBR) gleichwertige Abschluss

Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit För­der­be­darf „Ler­nen“ kön­nen einen der Berufs­bil­dungs­rei­fe (BBR) gleich­wer­ti­gen Abschluss errei­chen. Bei der Beno­tung wird das Anfor­de­rungs­ni­veau für den För­der­schwer­punkt “Ler­nen” zugrun­de gelegt. Dazu müs­sen die ver­glei­chen­de Arbeit in Mathe­ma­tik und Deutsch auf BBR-Niveau (also min­des­tens 50% der maxi­mal mög­li­chen Punk­te erreicht wer­den) und die Prä­sen­ta­ti­on­prü­fung min­des­tens mit Note 3 abge­schlos­sen wer­den. Eine 5 in Deutsch oder Mathe­ma­tik oder eine 4 in der Prä­sen­ta­ti­on kann durch eine 3 in den ver­glei­chen­den Arbei­ten oder durch eine 2 in der Prä­sen­ta­ti­on aus­ge­gli­chen werden. 
Für die Jahr­gangs­no­ten müs­sen in min­des­tens zwei der drei Fächer Deutsch, Mathe­ma­tik und Wirt­schaft, Arbeit, Tech­nik min­des­tens die Note 4 erreicht wer­den und der Noten­durch­schnitt aller Fächer muss min­des­tens 3,0 betragen. 
zu den BOA-Prüfungen